Büffel-Burger mit Gemüsepfanne

Paleo-Büffel-Burger

Bei unserem Bio-Fleischer gab es letzte Woche Fleisch vom Wasserbüffel – natürlich aus ökologischer Weidehaltung, also echt Paleo! Am Sonntag habe ich aus dem Gehackten vom Büffel das erste Mal einen Paleo-Burger zubereitet und als Beilage eine Gemüsepfanne. Je nach Laune unseres Sohnes Kian 😉 mag er gelegentlich nur Fleisch oder Fisch und nicht die Gemüsebeilage – so auch am Sonntag. Diesmal machte mir das gar nichts aus, denn es gab ja noch den Burger: Mission accomplished! Er hat alles Gemüse vom Burger mitgegessen. Das übereinander geschichtete Gemüse war sogar so etwas Besonderes, dass er danach noch einige Gemüse-Burger ohne Fleisch gegessen hat. Also ein perfektes Essen für Beilagen-Muffel 😉

Wie ist das bei euren Kindern? Müsst ihr euch auch immer wieder etwas Neues einfallen lassen, damit die Gemüse-Beilage gegessen wird? Wenn ja, welche Tricks nutzt ihr?

Am Montagabend hat Kian zum Beispiel Chinakohl gegessen, weil er ihn in Tomatenmark dippen durfte – Gemüse in Soßen dippen wird mein zweiter Favorit!

Genug der Vorrede, hier kommt endlich das Rezept:

 

Zutaten Büffel-Burger für 3 Personen (2 Erwachsene und 1 Kleinkind):

450g Hackfleisch vom Wasserbüffel (oder anderes Hackfleisch)

2 mittelgroße rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen (kann man auch weglassen)

2 Eier

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Tipp: Das Fleisch nur wenig würzen, damit der tolle Eigengeschmack des Büffels nicht überdeckt wird.

1 Blattsalat

2 Avocados

3-4 Tomaten

etwas Tomatenmark, evtl. mit ein wenig Pfeffer gewürzt – für die Erwachsenen kann das auch gern scharf gewürzt werden mit Chili oder scharfem Curry…und vielleicht mögen es eure Kinder ja auch schon scharf?

 

Zutaten Gemüsepfanne für 3 Personen (2 Erwachsene und 1 Kleinkind):

(zumindest theoretisch, da Kian höchstens 3 Löffel davon gegessen hat)

1 Broccoli

1 Blumenkohl

1 Lauch

½ Fenchel (war relativ groß, also gern auch ein ganzer kleiner Fenchel)

1 mittelgroße rote Zwiebel

5 gehäufte Esslöffel Tomatenmark

1 Teelöffel „Gute Laune“-Gewürzmischung (von Sonnentor, folgende Gewürze sind drin: Kornblumen, Rosenblüten, Thymian, Ringelblumen, Rosmarin, Basilikum, Bärlauch, Oregano, Knoblauch, Meersalz)

Pfeffer nach Geschmack

 

Zubereitung

  • aktiv: ca. 1 Stunde (allein) oder 45 Minuten (mit männlicher und kindlicher Unterstützung)
  • insgesamt: ca. 1 ¼ Stunde

1. Gemüse für die Gemüsepfanne klein schneiden, in einer tiefen Pfanne (am besten mit Keramikbeschichtung) kurz anbraten, dann ein wenig Wasser hinzugeben und abgedeckt ca. 15-20 Minuten dünsten lassen.

2. Für den Burger: 1 Zwiebel in kleine Stücke schneiden und zum Fleisch geben, die andere Zwiebel Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls kleinschneiden und zum Fleisch geben.

Tomaten in Scheiben schneiden, Avocados schälen und in Scheiben schneiden. Beides zur Seite stellen. Blätter vom Blattsalat entfernen, waschen und beiseite stellen.

3. Dann das Fleisch mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen, 2 Eier hinzugeben und dann die Fleischmasse mit den Händen durchkneten bis alles gut verteilt ist. Achtung, bei „normalem“ Hackfleisch vom Rind oder Schwein benötige ich für die Menge nur 1 Ei. Das Büffelhackfleisch war damit aber noch sehr fest und hielt nicht gut zusammen, also habe ich noch ein zweites genommen.

4. Fleisch in die gewünschte Burger-Form bringen und von beiden Seiten braten.

5. In der Zwischenzeit den Deckel vom Gemüse nehmen, 2 gehäufte Teelöffel Gute-Laune-Mischung hinzugeben, nach Geschmack pfeffern und das Tomatenmark hinzugeben. Umrühren und nochmals kurz 5 Minuten braten. Fertig!

6. Das Burger-Fleisch ist in der Zwischenzeit auch fertig gebraten. Zum Anrichten auf ein Salatblatt legen, mit (gewürztem) Tomatenmark bestreichen, danach Tomatenscheibe, Avocadoscheibe, Zwiebelscheibe und zum Abschluss ein weiteres Salatblatt darauf anrichten. Fertig!

Wobei können die Kinder helfen?

  • je nach Alter beim Waschen und Schneiden von Gemüse – unser 2-Jähriger kann dabei noch nicht helfen, aber dafür schaut er gern zu und nascht ein paar Stückchen Gemüse
  • beim Würzen von Gemüse und Fleisch
  • das Beste zum Schluss: beim Stapeln des Burgers! Dann wird das Ganze eine Burg oder ein Turm! 😉 Wenn die Kinder das mit gestalten können, dann essen sie es auch mit Begeisterung!

 

5 Kommentare auf “Büffel-Burger mit Gemüsepfanne”

  1. Michael sagt:

    ….muss denn wirklich Wasserbüffel Fleisch kaufen? Das kommt bestimmt nicht aus Europa und muss unendlich weit transportiert werden. In der Regel aus Asien. Den Kindern ist es erst einmal egal ob es Wasserbüffel oder normales Rindfleisch ist Hauptsache der Burger ist schön gemacht, weil dann essen Kinder auch Gemüse.

    • Yvonne sagt:

      Hallo Michael,
      ich würde nie Fleisch kaufen, das nicht nachhaltig ist und von sonstwo kommt. Natürlich kann man auch einfach Rindfleisch nehmen. Das im Rezept verwendete Büffelfleisch kommt von einem Hof in Brandenburg. Hier kannst du dich selbst davon überzeugen, dass die Tiere ein gutes Leben haben und es regional ist: http://www.bobalis.de/
      Etwas anderes kommt bei uns überhaupt nicht auf den Tisch, das wäre ganz entgegen meiner Prinzipien von Tierwohl, Umwelt- und Naturschutz…
      Liebe Grüße,
      Yvonne

  2. Benni sagt:

    Hi Yvonne,

    wann gibt es denn mal wieder was neues?
    Sitze schon seit Ewigkeiten auf heißen Kohlen 🙂

    Gruß
    Benni

    • Yvonne sagt:

      Hallo Benni,

      ja, mich plagt selbst schon seit Wochen ein schlechtes Gewissen, aber ich habe schon so kaum geschlafen, weil ich mein zweites Baby paloneo vorangetrieben habe 😉 Ich habe mir das Schreiben für morgen fest vorgenommen und du darfst für Donnerstag in froher Erwartung sein 🙂

      Viele Grüße,
      Yvonne

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)